Bitcoin scheitert im 1ten Versuch an 200-Tage-Linie und fällt

Bevor ich auf den Bitcoin und den Coin Market eingehe, möchte ich uns zu einer Sache ermahnen. Es ist in dieser entscheidenden Phase wichtig, dass man nicht nur das sieht, was man sehen will, sondern offen ist für alle Möglichkeiten. Also Bullen dafür, dass es bärisch enden könnte und umgekehrt.

Der Bitcoin hat heute den Versuch unternommen, die wichtige 200-Tage-Linie (das arithmetische Mittel der Schlusskurse der vergangenen 200 Handelstage, die rote Linie im obigen Tages-Chart, die aktuell bei ungefähr 9.050 USD (Bitfinex) liegt) von unten nach oben zu durchbrechen und ist gescheitert. Daraufhin sackte er sofort um 300 USD durch und arbeitete sich dann wieder hoch auf aktuell etwa 8.900 USD um 23:25 Uhr. Im Sinne des einleitenden Absatzes möchte ich nicht ausschließen, dass der Bitcoin es nicht in einem 2ten Versuch doch noch schaffen kann.

Da wir gerade bei der 200-Tage-Linie sind. Die blaue Linie, die sie im Chart sehen, ist die 50-Tage-Linie, die der 200-Tage-Linie von oben gefährlich nahe kommt. Sollte die 50-Tage-Linie die 200-Tage-Linie von oben nach unten durchlaufen, dann spricht man von einem Death Cross, was, wie der Name schon andeutet, eher bärisch zu werten ist und statistisch in 2 von 3 Fällen dann auch zutrifft. Das letzte Death Cross gab es im Bitcoin im August 2014 (!). Bis zum Golden Cross, also blau geht durch rot von unten nach oben, dauerte es damals bis November 2015. In dieser Zeit halbierte sich der Bitcoin !

Es bleibt also echt spannend. Und die Zeit wird es weisen. Apropos Zeit. An dieser Stelle möchte ich den einen oder anderen von Ihnen bitten, dem Preis und damit dem Chart des Bitcoins Zeit zu geben, sich zu entwickeln. Ausbruch, Retracement, Ausbruch sind keine Sache von Stunden, sondern von Tagen und bisweilen Wochen.

Zurück zum Anfang. Ich bleibe trotz aller gewollten Neutralität weiter bärisch und werte den Aufstieg von 7.240 USD auf 9.177 USD (der durchaus noch weiter gehen kann) als Retracement im Abwärtstrend, dem alsbald die Rückkehr zu einem Abstieg folgen wird. Wie das aussehen kann, hatte ich in den letzten Blogs beschrieben. Aber gut, ich habe im gestrigen Blog auch den bullischen Pfad beschrieben.

Egal, ob bullisch oder bärisch, Sie sollten im Cash bleiben und abwarten, bis wir eine sichere Antwort haben. Insofern ist die Diskussion, bullisch oder bärisch, letztlich müßig.

Noch eine Anmerkung in eigener Sache. Ab heute können Sie sich den Blog-Beitrag auch als E-Mail zuschicken lassen. Dazu müssen Sie sich auf der Website www.social-trading-inside.de mit Ihrer E-Mail-Adresse einfach anmelden. Die Mail kommt dann direkt nach Veröffentlichung des Blogs auf der Website zu Ihnen.

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder Crypto-Währungen noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren generell dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien und Crypto-Währungen grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) oder Crypto-Währungen halten. Copyright: © 2017 Börsen-Spiegel. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.


Cookie-Einstellungen
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Analytics zulassen