Der Bitcoin taumelt in Richtung der 3.000 USD. Wird er fallen?

Der Bitcoin ist aktuell knappe 5% im Minus. Gleiches gilt für Ethereum. Nur Ripple hält sich mit knapp 3% Minus nocht recht gut. Soweit die drei großen Coins  heute zum Ende des Donnerstags. Der Abwärtstrend setzt sich damit auch in dieser Woche fort. Wenn man mal ganz ehrlich zu sich ist, dann ist das keine wirklich große Überraschung. Jeder, der den 1-Wochen-Chart des Bitcoins links und den 4-Stunden-Chart rechts mit seinem blauen Falling Wedge (das mir passender erscheint als der Kanal aus dem letzten Blog) betrachtet, erkennt die Tendenz nach unten. Aber klar, da ist immer die Hoffnung, dass sich der Trend jederzeit umkehren kann.

Diese Hoffnung wird auch immer wieder geschürt, indem der Kurs des Bitcoins phasenweise angezogen und gepumpt wird, um neue Investoren und deren Geld in den Markt zu locken. Die Marketmaker sind genau darauf spezialisiert. Sie verfügen über eine schnellere Technik und über mehr Geld als normale Investoren und sind diesen somit beim Katz und Maus spielen einfach deutlich überlegen. Was ich damit sagen möchte, ist, dass wir uns hier in einem stark manipulierten Markt befinden. Das müssen wir uns als Investoren in Coins immer wieder klar machen. Das ist kein Vorwurf an die Manipulatöre. Das ist einfach so, wenn man sich in einem unregulierten Markt bewegt.

Die einzige Möglichkeit, in einem solchen Markt als kleiner Investor zu bestehen, ist sein Investment langfristig zu halten. Das ist zumindest meine Meinung. Denn mit diesem Ansatz läuft man zu einem zeitlich großen Anteil synchron mit den großen Spielern im Markt, die den Wert ihrer Coins langfristig lieber steigen sehen und somit gleichzeitig für mehr Interesse und Anlagevolumen im Coin Market sorgen. Ich denke, jeder weiß, was es bedeuten würde, wenn ein ETF im ersten Quartal 2019 zugelassen würde.

Damit ist klar. Es ist alles ein Frage der Zeit und der Nerven. Das eToro-Konto CryptosWithB66, das diesem Blog zugrunde liegt, ist mit einem Drittel seines Kapitals bereits in Long-Positionen in Bitcoin, Ripple, Ethereum, Bitcoin Cash und IOTA investiert. Und natürlich macht es keinen Spaß, wenn das Konto für dieses Jahr 5% im Minus ist. Und es macht auch keinen Spaß zu sehen, wie die Coins weiter fallen. Aber genau das ist der Widerspruch, den man aushalten muß. Um noch bessere Einstiegspreise für die restlichen zwei Drittel des Kapitals zu bekommen, müssen die Coins weiter fallen.

Oliver Michel

Investieren in CryptoCoins mit Block66

Folgen Sie meinem Crypto Blog

  • über die Website www.block66.de
  • auf Twitter unter @CryptosWithB66
  • in der XING-Gruppe mit dem Namen CryptoCoins with Block66
  • indem Sie mich zu Ihren Kontakten auf Xing oder Linkedin hinzufügen

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder Crypto-Währungen noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren generell dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien und Crypto-Währungen grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) oder Crypto-Währungen halten. Copyright: © 2018 block66.de. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.


Cookie-Einstellungen
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Analytics zulassen