JP Morgan bringt einen Coin heraus. Das ist nicht wirklich überraschend!

Aus dem Handel am Donnerstag gehen alle großen Coins nahezu Plus-Minus-Null heraus. Ein weiterer Tag in der Bewegung zur Seite. Siehe 1-Stunden-Chart des Bitcoins (Bitstamp auf TradingView). Ich möchte den Blog dieses Tages nutzen, um auf die Meldung von JP Morgan einzugehen, und diese vor dem Hintergrund meiner persönlichen Erfahrung einordnen.

Das, was sich da gerade im Coin Market vollzieht, ist keine wirkliche Überraschung. Ich habe das schon mal erlebt. Ich stieg im Jahre 2000 in Open Source und Linux ein. Quelloffene und kostenlose Software. Die Szene war schon einige Jahre alt. Die Spieler im Markt alle noch recht jung und enthusiastisch. Und alle hatten den Wunsch, dass ihre Software-Produkte mal genauso anerkannt werden wie die etablierten Software-Produkte von Microsoft, Oracle oder SAP. Die etablierten Software-Häuser haben Open Source und Linux natürlich vertäufelt. Originalton von Microsoft: Open Source ist unser größter Feind. Diese aggressive Anti-Haltung wurde von den großen Software-Häusern im Markt genau so lange aufrecht erhalten, bis man selber eigene Abteilungen zum Thema Open Source aufgebaut und eigene quelloffene Produkte entwickelt hatte. Weil man genau wußte, dass diese Bewegung einfach nicht mehr aufzuhalten ist. So die Kurzform der Geschichte.

Und wie sieht es heute 20 Jahre später aus. Der Wunsch der Jünger der Open Source Bewegung ist in Erfüllung gegangen. Ihre Produkte sind Commodity geworden. Jeder nutzt sie, ohne es zu wissen. Bestes Beispiel: das Android-Betriebssystem auf Samsung- oder Huawei-Handys. Und genau so wird es meiner Ansicht nach im Coin Market auch laufen. Geschichte wiederholt sich. Dieser Spruch greift auch hier. Die Großen der Kapital-Marktszene, wie beispielsweise Banken, sind so lange dagegen, bis sie aufgeholt und auch Lösungen bzw. Angebote zum Thema Coins haben. Und haben sie diese Lösungen und Angebote dann einmal, dann waren sie ja eigentlich schon immer (!) dafür und helfen, den Markt, voranzutreiben. An der Stelle wird Geschichte dann etwas umgeschrieben.

Insofern ist die Meldung um JP Morgan für alle, die einer Zukunft, in der Coins eine Rolle spielen, erwartungsfroh entgegen sehen, eine gute Meldung.

Oliver Michel

Investieren in CryptoCoins mit Block66

Folgen Sie meinem Crypto Blog

  • über die Website www.block66.de
  • auf Twitter unter @CryptosWithB66
  • in der XING-Gruppe mit dem Namen CryptoCoins with Block66
  • indem Sie mich zu Ihren Kontakten auf Xing oder Linkedin hinzufügen

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder Crypto-Währungen noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren generell dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien und Crypto-Währungen grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) oder Crypto-Währungen halten. Copyright: © 2018 block66.de. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.


Cookie-Einstellungen
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Analytics zulassen