Sind 6.400 USD für einen Bitcoin zu teuer? Ja, ganz offensichtlich.

Klingt banal. Ist aber so. Der Preis ist bei der aktuellen Fakten- und Nachrichtenlage ganz offensichtlich noch zu hoch. Ich bin schon davon überzeugt, dass eine Menge Kapital am Spielfeldrand steht und darauf wartet, ins Spiel zu kommen. Aber eben nicht zum aktuellen Preis. Der Preis müßte logischerweise günstiger sein. Also muß sich der Preis so lange nach unten bewegen, bis er für Käufer wieder attraktiv ist. Klar, es sei denn, es kommt eine Meldung heraus, die den Preis sofort wieder attraktiv erscheinen läßt. Die sehe ich aber aktuell nicht. Im Gegenteil.

Heute zeigt Tether wieder negative Tendenzen. Der sogenannte Stable Coin notierte teilweise bei 0,98 USD und nicht bei 1 USD, wie man das eigentlich erwarten müßte. Was zur Folge hatte, dass die Tether-nahen Börsen, wie Bitfinex, einen um 120 USD höheren Preis für den Bitcoin aufrufen als USD-Börsen, wie Bitstamp. Ich möchte Sie mit diesem Thema nicht nerven. Aber es ist relevant. Wie sehr? Am heutigen Tag wurden knapp 70% aller Bitcoins gegen Tether (USDT) gehandelt. Und nur etwa 15% gegen USD. So sehr. Wenn bei Bitinex/Tether etwas massiv schief laufen sollte, wird das zunächst enormen negativen Einfluß auf die geamte Crypto-Welt haben.

Wie sehr sich die Lage im wahrsten Sinne des Wortes zuspitzt, zeigt der logarithmische 1-Tages-Chart des Bitcoins heute mal wieder von der Plattform Bitfinex. Die Preisentwicklung befindet sich genau in der Spitze des blauen Dreiecks, dessen Ausbruch nach oben oder nach unten zumindest mal eine Indikation für den weiteren Weg abgeben würde. Unterstützung für einen Ausbruch nach oben ist diesmal wohl eher nicht von den Shorties zu erwarten. Der Blick in den unteren Teil der Grafik zeigt das Verhältnis der Long- (grün) zu den Short-Positionen (rot) ebenfalls auf der Plattform Bitfinex. Danach ist die Anzahl der Short-Positionen erheblich zurückgegangen. Ein Short-Squeeze-out durch Wale oder Market Maker, der den Preis nach oben treiben würde, oder ein massives Auflösen von Short-Positionen, weil die Short-Seller ihr Ziel für einen Take Profit erreicht haben, ist nicht zu erwarten.

Es bleibt spannend. Was wird die Waage in die eine oder andere Richtung zum Kippen bringen? Kommt keine Nachricht und bleibt alles so, wie es ist, dann muß es im eingangs beschriebenen Sinne fallen. Auch das eToro-Konto CryptosWithB66, das diesem Blog zugrunde liegt, ist nach wie vor mit über 90% im Cash. Ich hoffe geduldig auf niedrigere Preise für einen Einstieg.

Oliver Michel

Investieren in CryptoCoins mit Block66

Folgen Sie meinem Crypto Blog

  • über die Website www.block66.de
  • auf Twitter unter @CryptosWithB66
  • in der XING-Gruppe mit dem Namen CryptoCoins with Block66
  • indem Sie mich zu Ihren Kontakten auf Xing oder Linkedin hinzufügen

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder Crypto-Währungen noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren generell dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien und Crypto-Währungen grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) oder Crypto-Währungen halten. Copyright: © 2018 block66.de. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.


Cookie-Einstellungen
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Analytics zulassen