Was Bitcoin nun erwartet? Ethereum, Ripple machen es vor.

Im heutigen Blog werfen wir einen Blick auf andere größere Coins. Warum? In den von der Marktkapitalisierung größten Coin, den Bitcoin, fließt das Geld zuerst rein und zuletzt raus. Insofern könnten einige dieser Altcoins in ihrer Preisentwicklung schon weiter sein, weil relativ schon mehr Geld herausgezogen wurde, und den Weg für den Bitcoin-Anleger weisen. Und so ist es auch.

Werfen wir einen Blick auf den 1-Tages-Chart von Ethereum, der #2 im Coin Market. Hier kann man deutlich erkennen, dass die dritte, letzte und flachste Abwärtswelle (rechte pinkfarbene Linie, Sie kennen das bereits von den Bitcoin-Charts) schon deutlich fortgeschrittener ist als beim Bitcoin. Ethereum hat sogar am 18. März das Tief vom 6. Februar bereits unterschritten. Gleiches gilt auch für Ripple, die #3 im Markt. Davon ist der Bitcoin noch einigermaßen weit entfernt. Aktuell um 22:50 Uhr liegt der Bitcoin nach einem verlustreichen Tag bei ewta 8.600 USD (Bitfinex). Aber den Weg dahin hat der Bitcoin zumindest schon eingeschlagen.

Es lohnt sich also ein Blick auf die Weggefährten des Bitcoins, um einen Anhaltspunkt zu bekommen, was den Bitcoin erwarten könnte. Was man oben im Chart ebenfalls sehr schön sieht, ist, dass die dritte Squeeze-out-Welle flacher (!) ist und zeitlich länger (!) sein wird als die beiden Wellen zuvor.

Wer meinen gestrigen Blog gelesen hat, dem empfehle ich noch einen Blick auf DASH (Digital Cash), ein Derivat des Bitcoins. Hier sieht man bereits deutlich das Death Cross, das bei einem weiteren roten Tag für die Coins dann Wirklichkeit geworden ist. Eventuell auch bald Wirklichkeit für den Bitcoin, nicht heute, nicht morgen, aber in den kommenden Wochen?

Gut, genug Schwarz gemalt. Wir sind im Cash. Wir haben nichts zu verlieren.

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder Crypto-Währungen noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren generell dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien und Crypto-Währungen grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) oder Crypto-Währungen halten. Copyright: © 2017 Börsen-Spiegel. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.


Cookie-Einstellungen
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Analytics zulassen