Was ist, wenn der Bitcoin die Marke von 7.700 USD nicht packt?

Wie man im rechten logarithmischen 2-Stunden-Chart sieht, ist der Bitcoin nach seinem Reversal im Laufe der Woche in einem Aufwärtskanal (schwarze Linien) herangelaufen an die obere Begrenzung des kleinen grünen Abwärtskanals. Diese Begrenzung gilt es nun im Bereich von etwa 7.700 USD (Bitfinex) nach oben zu durchlaufen. Das wäre schon mal ein ziemlich gutes bullisches Signal, was der Bitcoin damit setzen könnte. Drücken wir ihm die Daumen.

Doch was, wenn er das nicht schafft? Dann wird er nach unten fallen auf die dicke schwarze, langfristige, aufwärtsgerichtete Trendlinie, auf der er schon vier Mal aufgesetzt, sie aber noch niemals durchschlagen hat (siehe dazu auf der linken Seiten den logarithmischen 1-Tages-Chart). Ich sagte im letzten Blog, dass der Bitcoin diese Linie, egal wie hoch er jetzt eventuell steigen wird, auf jeden Fall nochmal testen wird.

Und ich sage es ganz klar. Wenn diese Aufwärtstrendlinie nach unten durchbrochen wird, dann wird es richtig bitter für den Bitcoin und mit ihm für alle Altcoins im Sog. Solange der Bitcoin darüber bleibt, birgt jede Bewegung des Bitcoins nach oben die Hoffnung in sich, dass das nun der Startschuß für die Reise To The Moon ist.

Nach dem fulminanten Reversal vom vergangenen Dienstag dachte ich, der Bitcoin würde rasch nach oben marschieren über die grüne Linie hinweg direkt auf die rote Linie des großen Abwärtskanals zu, um diese Linie zu testen. Die Trägheit des Anstiegs und die ständig sich abwechselnden Pumps and Dumps ließen mich skeptisch werden, ob der Bitcoin überhaupt die 7.700 USD und damit die grüne Linie packt. Ich rechne eher mit einer Fortsetzung des Abwärtstrends der CryptoCoins.

Das ist aber auch völlig egal, womit ich rechne. Entscheidend ist, was passiert. Und in Abhängigkeit davon, was passiert, ist es wichtig, einen Plan zu haben. Der Plan des eToro-Kontos CryptosWithB66 sieht vor zu warten. Das Konto ist aktuell zu 100% im Cash. Sollte die schwarze dicke Trendlinie fallen, gehe ich ein weiteres Mal kleinere Short-Positionen ein. Wenn er sich nach einem zweiten Test der schwarzen dicken Trendlinie mit Stärke nach oben bewegt, dann werde ich erste Long-Positionen in einigen CryptoCoins eingehen. Geduld ist angesagt, bis der Bitcoin seinen Weg eingeschlagen hat.

Oliver Michel

Investieren in CryptoCoins mit Block66

Folgen Sie meinem Crypto Blog

  • über die Website www.block66.de
  • auf Twitter unter @CryptosWithB66
  • in der XING-Gruppe mit dem Namen CryptoCoins with Block66
  • indem Sie mich zu Ihren Kontakten auf Xing oder Linkedin hinzufügen

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder Crypto-Währungen noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren generell dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien und Crypto-Währungen grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) oder Crypto-Währungen halten. Copyright: © 2018 block66.de. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.


Cookie-Einstellungen
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Analytics zulassen