Zwei starke Argumente. Eines für und eines gegen den Bitcoin.

Wir haben Wochenende. Zeit für Rückblick, Ausblick, Bewertungen. Insgesamt war das eine recht positive Woche für die Crypto Coins. Wir haben beim Bitcoin ein lokales Tief und bei vielen Altcoins sogar tiefere Tiefs (!) gesehen. Es folgten überall Reversals. Den besten Eindruck hinterließ dabei Ethereum. So weit so gut.

Zurück zum Bitcoin, der aufgrund seiner Market Cap den Coin Market dominiert. Ohne den Altcoins zu nahe treten zu wollen, aber, wenn der Bitcoin sich nach oben oder unten bewegt, zieht er alle anderen wichtigen Coins nach sich. Offen bleibt eigentlich nur die Frage: wie sehr? Ja, auch der Bitcoin hat ein Reversal hingelegt. Gut zu sehen im logarithmischen 1-Stunden-Chart. Aber beeindruckend sieht bis zum jetzigen Zeitpunkt anders aus. Der Bitcoin müßte zumindest mal über die 6.600 USD (Bitfinex) klettern, um sich eine weitere Perspektive nach oben zu eröffnen. Am Freitag und Samstag trat er im wesentlichen auf der Stelle und beendete die Tage jeweils nahezu Plus-Minus-Null. Kurzum. Seitwärts mit leichter Aufwärtstendenz. Soviel zum Status.

Es werden im Zusammenhang mit dem Bitcoin aktuell eigentlich immer wieder zwei Argumente genannt, die bekannt, banal und doch gewichtig und prägnant sind und die die beiden Lager, nämlich Bullen und Bären, trennen.

Argument 1. Die 6.000 USD haben auf dem Weg des Bitcoins nach unten ein weiteres Mal gehalten. Der Boden hat sich gebildet. Ab jetzt wird es aufwärts gehen. Gemeint ist die schwarze Linie im Chart, die die letzten beiden Tiefpunkte des Bitcoins seit dem Hoch vom Dezember letzten Jahres verbindet und die nicht unterschritten und wodurch kein (!) neues lower Low gebildet wurde.

Argument 2. Der Bitcoin befindet sich nach wie vor in einem Abwärtskanal. Gekennzeichnet durch die beiden roten Linien. Dieser Abwärtstrend ist immer noch sehr aktiv und valide. Das Reversal, über das ich eingangs gesprochen habe, könnte auch eine Bear Flag (blaue Linien) sein, die nach unten ausbricht. Zumindest befindet sich das Reversal noch relativ mittig im Abwärtskanal. Von Bodenbildung oder Trendwende absolut keine Spur. Im Gegenteil. Der Zug nach oben ist schwach, keine Pumps, kaum Volumen, immer wieder Rücksetzer. Nur eine Frage der Zeit, wann der Fall des Bitcoins sich fortsetzt.

So, das sind die beiden gegensetzlichen Argumente kurz und knapp zusammengefasst. Entscheiden Sie selbst, welches Argument schwerer wiegt und den Ausschlag gibt für einen neuen Weg nach oben oder die Fortsetzung des alten Weges nach unten. Zu welchem Lager zählen Sie? Meine Meinung kennen Sie. Ich befinde mich im Lager derer, die Argument 2 vertreten. Wir brauchen einfach ein tieferes Fundament für ein höheres Gebilde. So sehr das tiefere Bohren auch Mühen (und Geld) kostet.

Oliver Michel

Investieren in CryptoCoins mit Block66

Folgen Sie meinem Crypto Blog

  • über die Website www.block66.de
  • auf Twitter unter @CryptosWithB66
  • in der XING-Gruppe mit dem Namen CryptoCoins with Block66
  • indem Sie mich zu Ihren Kontakten auf Xing oder Linkedin hinzufügen

Risikohinweis
Bitte beachten Sie: Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder Crypto-Währungen noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren generell dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien und Crypto-Währungen grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung weitergehend beraten lassen. Der Herausgeber kann Short- oder Long-Positionen in der/den behandelte(n) Aktie(n) oder Crypto-Währungen halten. Copyright: © 2018 block66.de. Nachdruck (auch auszugsweise), kommerzielle Weiterverbreitung und Aufnahme in kommerzielle Datenbanken nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers.


Cookie-Einstellungen
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Analytics zulassen